Neueste Nachrichten

Uncategorised

und jetzt stellt sich raus: Der Copilot war krank geschrieben! Die Polizei mit der deutschen Staatsanwaltschaft fand bei einer Haussuchung beim Copiloten (dieser hat eine eigene Wohnung bewohnt und zusätzlich wohl ein Zimmer bei seinen Eltern), eine Krankschreibung für den Absturztag und weitere Krankschreibungen vorher, die nicht beim Arbeitgeber abgegeben wurden, zerknüllt im Papierkorb des Copiloten! Noch nicht bestätigt ist, ob dadurch der Copilot psychisch unfähig war, daß Flugzeug überhaupt zu führen! Aber es wird im n-tv gesprochen, daß die Krankschreibung wegen seiner Psyche erfolgte! Also es verdichtet sich nun, daß tatsächlich der Copilot das Flugzeug mit voller Absicht zum Crash gebracht hat und damit 149 Personen ebenfalls ermordet hat! 

Um 12:30 Uhr - Pressekonferenz der französischen Staatsanwaltschaft - 14:30 Uhr - Pressekonferenz der GermanWings:

Der französische Staatsanwalt erklärt - es kann nur davon ausgegangen werden: Der Copilot hat bewußt das Flugzeug in den Sinkflug gebracht und er hat bewußt das Einlassen des anderen Piloten verhindert!

Die Passagiere mußten alles mit erleben und haben in den letzten Momenten geschrieen! Es ist nicht zu fassen!

Herzinfakt etc. wird ausgeschlossen. Der Copilot hat sich geweigert den anderen Piloten einzulassen, er hat bewußt keinen Funkspruch abgegeben, er hat bewußt nicht den ATIS-Code geändert!

In der Gegend gab es wohl ein Funkloch? Aber vielleicht findet 
man noch Mobil-Geräte mit Videos oder Aufnahmen!

Was aber ganz tragisch ist, es gab keine Möglichkeit für den Piloten, der sich in der Kabine befand, wieder in die Maschine zu gelangen - wahrscheinlich kein Code vorgesehen! Also daß ist richtig fatal!

Daß wird die Sicherheit in Flugzeugen komplett über den Haufen werfen! Denn so was kann ja immer wieder passieren! Und daher nochmal: Es ist gut, daß Piloten aus persönlichen Gründen, wenn sie sich schlecht fühlen, einen Flug nicht durch zu führen!

Der Copilot war Deutscher und es ist nicht damit zu rechnen, sagt der Staatsanwalt, daß er ein Schläfer ist!

Der Copilot hieß Andreas Lubitz und er war 38 Jahre alt und hatte erst vor einigen Monaten bei der Fluglinie angefangen und hatte ein paar hundert Flugstunden nur, während der Pilot selbst über 10 Jahre im Dienst war und über 6000 Flugstunden hatte!

Noch nicht bestätigt, aber n-tv berichtet, daß die NewYork-Times berichtet, daß nur ein Pilot im Cockpit der 

4U9525 - A320 GermanWings

 saß, weil der andere wohl zwischenzeitlich dieses verlassen hat und dann wohl nicht zurück kommen konnte, weil die Tür klemmte oder andere versuchten, die Tür vom Cockpit zu öffnen. Es muß sich also schlimmes im Unglücks-Flugzeug vor der Kollision mit dem Berg abgespielt haben und man kann tatsächlich davon ausgehen, daß die Passagiere an Bord über viele Minuten (zwischen 4 und 15), daß alles auch so mit bekommen haben! Aber es muß nun abgewartet werden, ob sich diese Meldungen bestätigen!

Also jetzt plötzlich finden die von den Nachrichten-Programmen ganz langsam und allmählich, die fehlenden 15 Minuten, über die ich mir seit gestern Gedanken gemacht habe! Und es bestätigen sich jetzt auch, die bereits von Online-Flights.eu verlinkten Flugdaten (Höhe, Zeiten, Geschwindigkeiten) über den Todesflug der 

4U9525 - A320 German Wings

, daß diese soweit tatsächlich richtig sind! Die letzten paar Minuten nach den 8 Minuten Sinkflug, also nach 10:38 Uhr, fehlen! klar weil die von den privaten Radar-Stationen nicht mehr aufgezeichnet werden konnten, aber nicht um 10:53 Uhr brach der Radarkontakt zu den Fluglotsen (ATCs) zusammen, sondern schon um 10:43 Uhr! Vielleicht haben die Fluglotsen erst am 10:53 Uhr Alarm gegeben? Daß wäre ein Hammer, denn die Gedenkminuten wurden heute um 10:53 Uhr und werden auch weiterhin um 10:53 Uhr erfolgen! Aber nun berichtet die Nachrichten-Sender, daß die Maschine unmittelbar nach dem Sinkflug, noch mal für 30 Sekunden gestiegen ist, jetzt sind wir also bei 10:38:30 - und gleich wieder gefallen ist, daß hat nicht länger als 30 Sekunden gedauert - und nun fehlen immer noch 4 Minuten. Also wäre die Maschine auf eine Höhe von 3000 - 6000 Metern, 4 Minuten oder evtl. 15 Minuten (die 10:53 - Theorie) geflogen! ob 4,5 Minuten oder 15 Minuten Flug durch Berglandschaft, direkt auf die Berge zu, muß wenn die Passagiere noch nicht alle tot waren, der absolute Horror gewesen sein! Ich frage mich, warum immer daß noch nicht den TV-Sendern aufgefallen ist, daß immer noch 4,5 Minuten oder 15 Minuten fehlen!

Online-Flights, eine Seite für das Fliegen online. Wir fliegen mit Flugsimulatoren in einer weltweiten Community mit Piloten, Fluglotsetn (ATCs) auf virtuellen Luftstraßen und starten und landen von virtuellen Flugplätzen. Durch unserer Hobby, lernen wir dabei viel über das Fliegen selbst, Wind und Wetter, Navigation, Aerodynamic und vieles mehr

 

Wer ist online

Aktuell sind 58 Gäste und keine Mitglieder online